Untitled document

Platte der Woche!








Goldgräberstimmung am 19.April!!

 

Auch in diesem Jahr werden zahllose Vinylsüchtige und Musikfans die Läden stürmen, in der Hoffnung, ein paar rare Schätze zu bergen. Das Angebot ist riesig, und die ein oder andere Sensation befindet sich mit Sicherheit darunter. Am 19. dieses Monats werden also Alimente verprasst, der Dispo bis ins Mark ausgehöhlt und Erbschaften versetzt, egal: Die Scheibe muss in die Sammlung! Um den Tag mit feiner Musik abzurunden, haben wir Elektrik Kezy Mezy eingeladen. Verzerrter Gesang, Fuzz Gitarren und ihre ganz eigene Interpretation des Sounds der 60er erwartet die hoffentlich zahlreich Anwesenden, „LoFi-Rumpel-Trash’n’Roll mit hohem Spaßfaktor“ nannte das die Visions. Wir alle freuen uns auf einen erfolgreichen Tag sowie viele zufrieden Gesichter unter den Jägern und Sammlern.


Independent:


Platte der Woche!

THE NOTWIST
Close To The Glass

 

"…Die Multiinstrumentalisten Markus und Micha Acher und der Klangtüftler Martin Gretschmann, der irgendwann vom Fan zum Bandmitglied aufstieg, bilden eine verschworene Einheit, die eine persönliche Zuordnung kaum noch zulässt. Auf der Platte und auf der Bühne holen sie andere Musiker hinzu, Max Punktezahl, Andi Haberl, Karl Ivar Refseth, auch sie treue Begleiter. Als Sextett spielen sie auf deutschen Bühnen demnächst ein zweistündiges Programm - irgendwo zwischen Rockband und Knurpselkapelle, reich an Störgeräuschen und von Hand geklöppeltem Vibrafon.

Close to the Glass klingt wie ein Mixtape sehr verschiedener Stücke, das die Band ihren Hörern schenkt und aus Leidenschaft gleich selber eingespielt hat. Über dessen Titel kann man ins Grübeln kommen. Nah am Glas leben wir inzwischen alle. Was wir da sehen und hören, was uns da sieht und hört, davon wissen wir erschreckend wenig. Die Frage danach kommt uns eben erst in den Sinn…" (Die Zeit)

 

 

 

Unsere Indie-Empfehlungen:

1.

BOHREN & DER CLUB OF GORE
Piano Nights


2.

OVAL
Voa

3.

DAMON
Song Of A Gypsy

4.

THEE SILVER MT ZION MEMORIAL ORCHESTRA
Fuck Off Get Free

5.

WILD BEASTS
Present Tense

 

Urban/World:



Platte der Woche!

STEP BROTHERS
Evidence & Alchemist

 

Niemand hat mehr Stiefbrüder als The Alchemist. Allein in den letzten drei Jahren hat der verdiente Produzent und Rapper gemeinsame Alben und Mixtapes mit Prodigy, Curren$y, Action Bronson, Domo Genesis, Durag Dynasty, Willie The Kid, Boldy James und Oh No (als Gangrene) veröffentlicht. »Lord Steppington« nun ist eine Kollaboration mit Dilated-Peoples-MC Evidence, lässt sich aber nicht ohne weiteres in diese Liste überwiegender One-Off-Releases einordnen, denn Alchemist und Evidence haben tatsächlich eine gemeinsame Vergangenheit: Als Kids sind sie rappend durch die Straßen von Los Angeles gezogen, während sie eigentlich in die Schule gehört hätten und als Künstler haben sich ihre Wege nicht nur auf den Alben von Dilated Peoples immer wieder gekreuzt. Unter dem Step-Brothers-Banner planen sie bereits seit 2009 eine gemeinsame Platte. Dass es erst jetzt klappt, nach einer Reihe schneller Aufnahmesessions, von denen keiner der beiden viel erwartet hatte, liegt in erster Linie an ihren schwer abstimmbaren Terminkalendern. Die Chemie auf »Lord Steppington« jedenfalls stimmt sofort, das Gefühl ist vertraut, hier muss sich niemand rantasten. Alchemist produziert wie gehabt auf geradlinigen Umwegen. Viele seiner Beats funktionieren oberflächlich betrachtet als straighte Partystarter, lassen bei genauerer Beschäftigung aber auch kleine Schrullen und Ungenauigkeiten erkennen, die einen Track komplett aus der Bahn werfen können. Dazu rappt Evidence mit vergleichsweise höflichem Selbstbewusstsein. Krumm sollte ihm niemand kommen, das kriegt er schon rübergebracht. Man verfällt im Angesicht seiner Eigenlob- und Drohgebärden aber auch nicht gerade in die Schockstarre, die einem frühe Odd Future- oder Chief Keef-Tracks einbrocken konnten. Vielleicht das einzige, was man Step Brothers vorhalten kann: So wie die Protagonisten einander in- und auswendig kennen, weiß man auch als Hörer zu jeder Zeit, was auf einen zukommt. »Lord Steppington« ist ein inspiriertes Expertenalbum; überraschen wird es aber nur Leute, deren HipHop-Horizont bei Eminem anfängt und bei 50 Cent schon wieder aufhört.(Juice)

 

 

 

Unsere Urban/World-Empfehlungen:

 

1.

BATSUMI
s/t

2.

BRIGITTE FONTAINE
Comme A La Radio

3.

THE SOULJAZZ ORCHESTRA
Inner Fire

4.

CLEAR SOUL FORCES
Clear Soul Collection

5.

SELDA
Vurulduk Ey Halkim Unutma Bizi




Techno/Dance:



Platte der Woche!


„…Erst kürzlich hatte patten bei Warp seine EP EOLIAN INSTATE veröffentlicht, jetzt schiebt er am Freitag den Nachfolger von GLAQJO XAACSSO, Sketching The Tesseract und There Were Horizons, drei in Miniauflagen bei No Pain In Pop bzw. seinem eigenen Label Kaleidoscope erschienenen Alben, hinterher. Der Musiker verschweigt dabei seinen bürgerlichen Namen, zeigt sich nie frontal auf Fotos und spielt nur wenige Liveauftritte wie etwas kürzlich beim CTM Festival in Berlin. Diese absolviert er aber ohne Maskerade.

Letztere will er auch seiner Musik nicht zukommen lassen, zumindest verzichtet er nahezu komplett auf eine finale Produktion. Henning Lahmann schrieb in SPEX über die EP: »Fu?r (…) patten ist allein die Idee eines fu?r die Ewigkeit fixierten Musikstu?cks ein Widerspruch in sich.« Gerne drückt er auch mal im Einschlafen die letzten Produktionsknöpfe auf seinem Laptop, greift nur in bestimmten, vorher selektierten Stimmungen zu seiner Gitarre. Die so veröffentlichten Stücke sind dann tatsächlich auch eher Momentaufnahmen in fortwährende Entwicklung als denn klassische Songs. In all den Schichten und oszillierenden Fragmenten lässt sich aber erkennen, wie eine tatsächlich nicht-hierarchische, demokratische Musik klingen könnte. patten liefert mit ESTOILE NAIANT quasi die vertikale Ergänzung zu Oneohtrix Point Nevers eher horizontal gedachtem R Plus Seven…(SPEX)

 

 

 

 

Unsere Techno/Dance-Empfehlungen:

 

1.

FRENCH FRIES 
Kepler

2.

PINCH & MUMDANCE
Turbo Mizi

3.

GARNIER
AF 0490

4.

CONSOLE
Herself Remixes II

5.

JOHN HOPKINS
Collider




 


Optimal seit 1982!


Verkauf und Ankauf von Schallplatten seit mehr als einem Vierteljahrhundert!

Deutschlands bestsortierter Schallplattenladen feiert 2012 sein 30jähriges Bestehen. So fand man 1982 im ersten Optimal - Schallplattenladen in der Hans-Sachs-Str. 13 die neuesten Independent und Hip Hop Produktionen, aber vor allem die Bereiche Avantgarde, Industrial, Punk, New Wave und Reggae genießen seit jeher einen hohen Stellenwert. Privatpressungen und unabhängige Kleinlabel waren Schwerpunkte im Sortiment. Schon immer legte man großen Wert auf importierte Schallplatten aus USA und England. So schuf man sich schnell einen treuen Kundenkreis. Die ersten Singles der Toten Hosen oder Nirvanas gingen hier ebenso über die Ladentheke wie die erste Ausgabe des Spex oder Frontpages. Bald erweiterte man das Schallplattenangebot: Drum & Bass, Dubstep, Disco, Funk, Soul, Techno und House durften nicht fehlen. Kompetente Mitarbeiter, die sich am Puls der Zeit orientieren, sorgen für stetige Qualität. Dies erkannten auch schnell die in München ansässigen Kleinlabel wie Aggressive Noise, Compost, Disko B, Echokammer, Elektohasch, Gomma, Gutfeeling, Jazz & Milk, Pastamusik, Perfect Toy, Taken By Surprise, Tramp etc., und aus der anfänglichen Geschäftsbeziehung entwicklete sich im Laufe der Zeit eine Basis des Vertrauens, die es uns auch in diesem Bereich ermöglicht, Schwerpunkte und Highlights zu setzen.

DJ Legenden wie Blake Baxter, Derrick May oder Anthony "Shake" Shakir fanden genauso den Weg ins Optimal wie internationale DJ Größen à la DJ Hell, Miss Kittin, Patrick Pulsinger oder auch Kruder und Dorfmeister. Lokale Disc Jockeys wie Florian Keller, Michael Reinboth und Tobias Kirmayer zählt man zu den Stammkunden; genauso wie die fast schon zum Mythos gewordene DJ-Ikone Chuck Hermann. Nicht nur DJs empfanden die Erweiterung der 2nd Hand Schallplattensektion als großes Vergnügen, Musikliebhaber und Schallplattensammler aller Herren Länder erfreuen sich immer wieder am Suchen und Finden von manchem raren Stück Vinyls. Nach mehreren Umzügen befindet sich das Optimal heute in der Kolosseumstr.6, wo man auf 120qm Verkaufsfläche nicht nur Vinyl, CDs und DVDs, sondern auch Bücher, Schallplatten-Taschen und T-Shirts zum Verkauf anbietet.
Seit Oktober 2010 gibt es den Optimal Online Store, in dem alle Musikliebhaber weltweit nach Herzenslust von zuhause aus einkaufen können!

 

Ankauf von gebrauchten Schallplatten in München:

 

Second Hand Schallplatten aller Art ! Vinyl, LPs, CDs, DVDs und Historische Tonträger

In unserem Laden bieten wir auch eine umfassende Auswahl an gebrauchten Schallplatten (LPs, Singles, CDs) an. Unser 2nd Hand Tonträgersortiment umfasst Avandgarde, Blues, Big Beat, Brazil, Country, Disko Music, Downbeat, Drum n Bass, Dub Step, Easy Listening, Funk, Hip Hop, House Music, Indie, Industrial, Jazz , Krautrock, Latin, New Wave, Salsa, Pop, Punk, Reggae, Rhythm & Blues, Rock,  Rock n Roll, Soul, Soundtracks, Techno Music, 50s, 60s, Worldmusik. Auch führen wir eine große Auswahl an Klassik Schallplatten aus zweiter Hand. Original Vinyl und Erstveröffentlichungen aus den Jahren 1950-75.


Schallplatten Ankauf in München:

Sehr gerne kaufen wir gepflegte Schallplattensammlungen (ihre Vinylsammlung, auch umfangreiche LP Großsammlungen oder Verlassenschaften/Nachlässe) an !!  Tel. 089 268185

 

Platte der Woche!